Toilettendeckel-Montage
Toilettendeckel-Montage

WC-Sitz Montage inklusive Soft-Close Absenkautomatik

Wer sich nach einem ausgiebigen Klodeckel Test für den Kauf eines neuen WC-Sitzes entscheidet, steht früher oder später der Aufgabe gegenüber, diesen auch zu montieren. Unter all den Einbaumöglichkeiten im Badezimmer gehört der Einbau eines Toilettensitzes zu den einfachsten Dingen, die Sie mit links wuppen können – selbst bei einem Toilettendeckel mit Absenkautomatik! Mit dieser Montageanleitung montieren Sie das Scharnier des Deckels leicht an auf Flachspüler und Tiefspüler.

Was Sie für die Toilettendeckel-Montage benötigen

Werkzeug Installationsmaterial / Befestigungssatz (liegt dem Sitz bei)
–       Zange oder Ratsche mit Nuss in M6

–       Oder Montageschlüssel

–       Kriechöl

–       Reinigungsmittel

–       2 Gewindestangen

–       4 Unterlegscheiben

–       2 Muttern

 

WC-Sitz Montage für alle Marken: Duravit, Cornat & Co

Egal von welcher Marke der Toilettendeckel stammt, der Einbau ist in der Regel ähnlich. Dies gilt für Duravit ebenso wie für Cornat oder Sanitop-Wingenroth. Der Toilettendeckel mag sich unterscheiden, doch Scharnier und Befestigungssatz variieren kaum voneinander.  Ob Stand-WC oder wandhängende Toilette, der Einbau bleibt gleich. Auch zwischen Flachspüler und Tiefspüler gibt es bei der Montage des Deckels keinen Unterschied.

Der alte Deckel sitzt noch fest? Dann sollten Sie ihn von dem WC lösen. Hierfür besprühen Sie die Befestigung mit Kriechöl und lassen das Öl einige Minuten einwirken. Anschließend lösen die Schrauben mit einer Zange und ziehen den Deckel ab. Nun können Sie die Toilette gründlich reinigen, vor allem die Bohrlöcher benötigen besondere Aufmerksamkeit. Abschließend trocken wischen und schon kann der Einbau beginnen.

Widmen Sie sich dem WC-Sitz und stecken Sie die Gewindestangen in die Vertiefungen für das Scharnier. Pro Stange fügen Sie eine Unterlegscheibe hinzu. Danach schieben Sie den Sitz mit den Gewindestangen in die Löcher, stecken Sie die restlichen Beilagscheiben von unten auf die Gewinde und drehen die Muttern entweder mit einer Zange oder einer Ratsche vorsichtig an, ziehen Sie die Befestigung noch nicht fest! Vorerst sollten Sie den Deckel noch mittig auf der Toilette ausrichten, sodass alle Puffer Kontakt mit der Schüssel haben. Erst danach drehen Sie den Gewindestift fest – fertig!

Tipp: Wenn der Abstand zwischen WC-Sitz und Spülkasten beziehungsweise zwischen Deckel und Vorwandelement nur wenige Zentimeter beträgt, kann ein spezieller mit Rückbrett von Vorteil sein. Dieser vergrößert den Zwischenraum, sodass Sie die Toilettenbrille komfortable öffnen können.

WC-Sitz-montieren
WC-Sitz montieren

Sie zweifeln, welches Werkzeug sich am besten eignet? Dies hängt von der Art der verwendeten Befestigung ab. Bei Flügelmuttern eignet sich am besten eine Zange, während sich herkömmliche Muttern besser mit einer Ratsche lösen lassen.

Montage mit Montageschlüssel

Noch leichter geht die Befestigung mit einem praktischen WC-Sitz Montageschlüssel von der Hand. Das universelle Werkzeug besteht aus zwei Teilen, welche beide für die verschiedensten Verschraubungen geeignet sind. Mithilfe des Gelenkkopfes können Sie den flexiblen Schlüssel biegen, so lassen sich die Muttern spielend festziehen. Setzen Sie den passenden Kopf auf den Gewindestift und drehen diesen wie mit jedem anderen Werkzeug fest, fertig!

Geeignet ist das Werkzeug für alle WC-Sitz Materialien, egal ob Holz, Kunststoff oder MDF. Gleiches gilt für die verschiedenen Herstellermarken der Toilettendeckel: Viele Modelle von Cornat, Duravit und Sanitop-Wingenroth lassen sich gut mit dem Werkzeug montieren. Einzig die Art der Verschraubung entscheidet, ob der Schlüssel zum Einsatz kommen kann:

  • Geeignet für Flügelschrauben/Flügelmuttern
  • Befestigt Sechskantschrauben/Sechskantmuttern
  • Auch für diverse Gewinde
  • Nicht für einen speziellen Befestigungssatz wie Montagesystem
Toilettendeckel montieren_Montageschluessel
Toilettendeckel montieren_Montageschluessel

Spezielle Montagearten: von oben und Schnellbefestigung

Für eine vereinfachte Installation des Toilettendeckels verfügen manche Modelle über ein Montagesystem. Bei dem Einbau von oben, stecken Sie Dübel in die Bohrlöcher der Keramik. Danach führen Sie die Befestigung ohne Sitz vorsichtig hinein und richten die Position mittig aus, abschließend ziehen Sie die Schrauben fest und stecken den Deckel auf. Mit dem Schnellbefestigungssystem klappt es ebenso leicht: Setzen Sie die Bolzen in die Löcher ein und drehen Sie die Schrauben fest. Nun haken Sie den Deckel in hochkantiger Position ein, abschließend klappen Sie ihn hinab. Handelt es sich um ein Modell mit Absenkautomatik, schließt die Brille durch leichten Druck am Deckel automatisch.

Scharnier und Schraube lassen sich nicht lösen

Manchmal kommt es vor, dass Rost und Schmutz die Schrauben sowie die Scharniere nach langer Zeit völlig zerfressen. Dies sieht nicht nur unschön aus, sondern erschwert auch die Demontage des alten Toilettendeckels. Als Retter erweist sich Kriechöl, welches über Nacht seine volle Kraft entwickelt und die Muttern von der Gewindestange löst. Wenn selbst das Öl nicht hilft, heißt die Lösung Metallsäge. Sägen Sie die Stange vorsichtig oberhalb der Schüssel ab – fertig!

Wichtig: Wenn Sie sich für die Säge entscheiden, achten Sie darauf, dass Sie weder Vorwandelement noch den Spülkasten beschädigen!

Hilfe! Wackliger WC-Sitz auf der Toilettenschüssel

In manchen Fällen kann es vorkommen, dass sich die Befestigung löst und der Toilettendeckel wackelt. In der Regel liegt es an einem losen Scharnier, welche Sie durch ein Nachziehen der Muttern wieder befestigen. Liegt der Deckel nicht bündig auf? Dann lösen Sie ihn, richten ihn aus und befestigen ihn wieder. Sollte auch das nicht helfen, kontrollieren Sie den richtigen Sitz der Unterlegscheiben. Fehlt die Gummischeibe oder ist sie falsch eingebaut, erhält die Gewindestange zu viel Spielraum. Das Ergebnis: ein wackliger WC-Sitz. Bei dünnen Puffern kann es zudem sinnvoll sein, sie gegen dickere auszutauschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.